Lesen über Afrika macht einfach Spaß


Habt Ihr schon ein gutes Buch über Afrika gefunden? Ich gehe jetzt einfach Mal davon aus, dass Ihr nach meinem jüngsten Post auf die Suche danach gegangen seid. Wenn Ihr noch nichts aufgetan habt, was Euch zusagt, dann helfen folgende Zeilen sicherlich weiter: afrikanische-kunst.eu ist ein Portal, das vor allem Sachbücher bietet. Ja – da fühle ich mich absolut wohl. Es gibt Werke über Geschichte, Kunst und Kultur sowie Reiseberichte. Außerdem finden wir dort Sprachführer und – sogar – Kochbücher. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ja – dieses Wortspiel musste jetzt sein. Außerdem stoßen wir auf Landkarten und Publikationen verschiedener Museen.

Es würde jetzt zu weit führen – und vor allem die sinnvolle Länge eines Blogbeitrags sprengen – die ganzen Details aufzuzählen. Einige Schmankerl seien aber kurz vorgestellt. So findet sich ein Buch aus der Feder von Mungo Park im Sortiment. Der englische Forscher war einer der ersten Europäer, die den Fluss Niger mit eigenen Augen gesehen haben. Auch die Zeilen über den Forschungsreisenden Leo Africanus sind sicherlich sehr lesenswert.

Der Lesestoff ist übersichtlich in die verschiedenen Kategorien eingeteilt, die Internetseite erschein sehr übersichtlich. Auf den ersten Blick ist es eine große Menge an Werken. Doch das täuscht leider. Insgesamt gesehen ist auf dem deutschen Markt und in deutscher Sprache eher wenig Literatur über Afrika vorhanden. Schauen wir dann auf Westafrika – vor allem dort können wir die faszinierende Kultur spüren – ist es noch weniger. Und etwa bei Geschichtswerken geht es vor allem um die Zeit, als Europäer den Fuß auf den Kontinent gesetzt haben. Aber die Region hatte auch davor eine Geschichte. Darüber lesen wir fast nichts. Ich gebe es zu: Gerne würde ich das ändern. Schauen wir Mal.

Immerhin: Es gibt auch in Deutschland Verlage, die sich diesen faszinierenden Kontinent verschrieben haben. Sie haben sich spezialisiert und bringen Werke aus und über Afrika auf den Markt. Ich werde jetzt keine Namen nennen. Ich kann nicht ausschließen, dass mir vielleicht einer durch die Lappen gegangen ist. Es wäre einfach ungerecht, wenn der dann nicht namentlich aufgeführt wäre. Es ist nicht furchtbar schwer, diese Verlage zu finden. Einfach bei einem großen Buchportal Afrika oder ein afrikanisches Land als Stichwort eingeben und sehen, welche Bücher da erscheinen.

Meine eigene Erfahrung zeigt, es dauert nicht lange, bis einer dieser Verlage aufscheint. Vor allem haben diese nicht – zumindest nicht nur – die aus den Medien bekannte eher negativen Themen im Sortiment. Sondern sie zeichnen ein realistisches Bild von Afrika. Und da gehören die vorhandenen guten Nachrichten eben dazu.

Advertisements
Kategorien: Bücher, Internet, Kultur, Startseite | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: